Durch die neue Heimat am Flugplatz Worms konnte nun endlich auch ein aktiveres Vereinsleben entstehen. 1972 kamen einige neue Flugschüler zum Luftsportverein Osthofen. Darunter auch die späteren Fluglehrer Axel Weißert und Wilhelm Wolf. Schon nach kürzester Zeit absolvierte Wilhelm Wolf am 02.12. die Prüfungsflüge zum Luftfahrerschein L1 auf der vereinseigenen Rhönlerche. Die nötigen Theoriestunden vermittelte Rudi Kötter im Schulungsraum des Luftsportvereins Worms.


Auch in diesem Sommer genossen die Mitglieder des Luftsportvereins Osthofen während des Fluglagers in Aigen den Alpensegelflug. Und wieder brachte die Generalversammlung einen Vorstandswechsel mit sich. Josef Wersching wurde erster Vorsitzender, Armin Wendling und Günter End behielten ihre Ämter als 2. Vorsitzender bzw. Geschäftsführer bei und Georg Bonin wurde zum Kassenwart gewählt.