Ab dem 26.07.1970 fand der Luftsportverein seine - bis heute - endgültige Heimat auf dem Flugplatz Worms. Durch den Geschäftsführer der Flugplatz GmbH, Sigfried Saur, wurde dem Verein das Recht zum Flugbetrieb auf diesem Gelände zugesichert. In diesem Jahr kam auch Rudi Kötter vom Luftsportverein Worms zu den osthofener Segelfliegern. Hier wurde er der erste vereinseigene Fluglehrer, so daß der Flugbetrieb intensiviert werden konnte. Dank des nun regelmäßig möglichen Flugbetriebes und der beiden inzwischen zur Verfügung stehenden Segelflugzeuge konnte die Gesamtflugzeit, bei annähernd gleicher Startzahl, auf 114:42 Stunden erhöht werden.