Bereits vier Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges ergriffen einige flugbegeisterte Osthofener die Initiative und gründeten eine Segelflug- und Modellfluggruppe, die bereits damals Mitglied des Luftsportverbandes-Rheinland Pfalz wurde. Da durch die Alliierten die Fliegerei noch verboten war, mußte man sich zunächst mit dem Modellbau und dem Bau einer Olympia-Meise, einem Segelflugzeug, das ursprünglich als Einheitsflugzeug für die olympischen Spiele entwickelt worden war, zufrieden geben.