Im Januar 1994 war der Luftsportverein Osthofen Ausrichter des Rheinland-pfälzischen Segelfliegertages auf dem Martin Theisinger von der Segelflugweltmeisterschaft in Schweden berichtete. Zum Sommerfluglager ging es wieder nach St. Crepin. Auf der Deutschen Meisterschaft der Doppelsitzerklasse belegten Herbert Wersching und Axel Weißert in Neresheim auf der Ostalb einen guten 7. Platz. Markus Wendling errang auf dem D-Kader-Ausscheidungsfliegen in Dannstadt Platz 10. Damit wurde er für weitere zwei Jahre Mitglied des Junioren-Leistungskaders Rheinland-Pfalz.


Teilnehmer am Jungendvergleichsfliegen in Daun in der Eifel waren Tobias Wendling und Gunnar Kleebank. Sie belegten die Ränge 12 und 17.
Sieger des Motorseglerwettbewerbes wurde die Besatzung Günter Siebenhaar und Eckhard Schwantes.
Um sich auch der Öffentlichkeit darzustellen, nahm der Luftsportverein mit einem Festwagen am Winzerfestumzug in Osthofen teil.
Für besondere sportliche Leistungen ehrte die Stadt Osthofen Markus Wendling und Axel Weißert mit der silbernen Sportplakette. Gleichzeitig erhielten Günter Hermanns und Josef Wersching den Wappenteller der Stadt Osthofen für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Vereinsvorstand.
Sieger des Segelflugziellandewettbewerbs wurde Eugen Gritsch.
In der Mannschaftswertung der Doppelsitzerklasse belegten die Teams Axel Weißert/ Herbert Wersching, Otmar Kramer/Andreas Werner und Helmut Wolf/Otmar Kramer den 2. Platz der DMSt.