Wieder einmal waren die fleißigen Hände der aktiven Segelflieger gefragt: In unzähligen Arbeitsstunden wurde eine Toast 03 Doppeltrommelwinde gebaut. Somit konnte von nun an durch die zwei zur Verfügung stehenden Windenseile der Ablauf des Flugbetriebes beschleunigt werden.


Auf einem Motorseglerlehrer-Lehrgang, vom 5.4. bis 8.4. in Sobernheim, erwarb Axel Weißert auch die Lehrberechtigung für den Motorsegler und stand nun auch hier als Fluglehrer zur Verfügung.

Die Jugendgruppe des Vereins organisierte vom 13. bis 24. April ein Fluglager auf dem Flugplatz Mosbach.

Wieder zog es die Vereinsmitglieder zum Alpensegelflug. In diesem Jahr gleich zwei- mal. Im Juni fuhr man wieder nach Reutte/Tirol und kurze Zeit später, im August, zum Segelflugzentrum Puimoisson in Südfrankreich.

Doch nicht nur die Segelflieger flogen in Frankreich:
Harald Wersching und Axel Weißert flogen vom 21.8. bis 25.8. nach Frankreich, begleitet von Hansi Biedert und Lothar Guckes in einer privaten Tiger Moth.

Die Zahl der Mitglieder des Luftsportvereins war weiter auf 55 Mitglieder angestiegen.

Lothar Guckes konnte den Ziellandewettbewerb 1987 für sich entscheiden.