JVFTitel

Am zweiten Wochenende im September verastaltete der LSV Osthofen das Landesjugendvergleichsfliegen Rheinlandpfalz am Flugplatz Worms.

 

Aus dem ganzen Bundesland waren 18 Vereine mit eigenen Vereinsflugzeugen angereist. JederVerein durfte für den Wettbewerb 3 Piloten stellen und natürlich noch zahlreiche Helfer mitbringen.
Insgesamt kamen so über 100 Teilnehmer zusammen. 47 Pilotinnen und Piloten - im Alter von 14-21 Jahren – erwartete ein packendes Programm. Direkt nach der Ankunft folgte am Freitag für die frischen Alleinflieger oder Jungscheininhaber ein Einweisungsstart mit einem erfahrenen Fluglehrer,um die Umgebung und die Besonderheiten des Flugplatzes kennen zu lernen.
Am Samstag wurde bereits kurz nach Sonnenaufgang bei traumhaften Wetterbedingungen mit den drei Wertungsflügen pro Pilot begonnen. Mit hoher Disziplin, Vorsicht
und genauem Timing gelang es die nötigen fast 150 Starts und Landungen durchzuführen. Zum Vergeleich: an einem normalen Segelflugbetrieb in Worms macht der Verein ca. 20 bis 30 Starts.
Die 10 köpfige Jury bewertete vom Boden aus die vorzufliegenden Übungen wie Kreiswechsel,
hochgezogene Fahrtkurve, Rollübung und Seitengleitflug sowie bei jedem Flug den Start und die Landung im Zielfeld.
Das frühe Aufstehen und die Mühen des Tages wurden im Anschluss an die Wertungsflüge mit einem leckeren Abendessen und toller Party in der Flugzeughalle des Vereins belohnt.
Grußworte vom Präsidenten des Luftsportverbandes Ernst Eymann und vom Sportreferenten der Stadt Worms, Gerd Vogt eröffneten die Siegerehrung. Erfolgreichste Mannschaft war der SFV Vulkaneifel. Der LSV Osthofen belegte Rang 6. In der Einzelwertung setzte sich Georg Lenz, ebenfalls
vom SFV Vulkaneifel gegen seinen Teamkameraden Paul May und den Oppenheimer Tom Everwin durch. Als bester osthofener Pilot belegte Stepahn Tecklenburg Platz 12, gefolgt von Andreas Müller auf Rang 24 und Christoph Tecklenburg landete auf Platz 38.