Verein stellte bei dem Sporterlebnistag des Wormser Stadtsportverbandes aus.
Am 22 Juni 2013 präsentierten die Vereine des Stadtsportverbandes den Besuchern in der Wormser Fußgängerzone ihr jeweiliges Hobby.
Auch der LSV Osthofen war wieder dabei. Die Interessierten konnten sich das Segelflugzeug des Typs LS 4 ganz genau anschauen und sich auch gerne hineinsetzen. Die Jugend bot zusätzlich für die kleineren Gäste die Möglichkeit an, einen kleinen Wurfsegler aus dem sehr leichten und schon zugeschnittenen Balsaholz zu basteln.

Auf dem Wormser Pfingstmarkt präsentierte die Jugend ihren fertiggestellten Simulator.
Im Zelt 7 durfte auf dem Festplatz jeden Tag ein anderer Wormser Verein sein Hobby den interessierten Besuchern vorstellen.
Am 21.05 teilte sich die Sportjugend Rheinhessen mit uns eine Zelthälfte. Nach langen Aufbauarbeiten und zusätzlicher Verdunkelung war ein reibungsloser Ablauf dann sichergestellt.

Weitere Informationen und Bilder zu dem Projekt Simulator finden Sie unter der Kategorie Jugend
oder in facebook unter

https://www.facebook.com/segelflugsimulator

Die Jugendgruppe stellt eigenen Flugsimulator fertig.

Der Segelflugsimulator wurde von der Jugend des Luftsportvereins Osthofen innerhalb von fast 2 Jahren entwickelt und gebaut. Es handelt sich hierbei um einen alten Scheibe Bergfalke II Rumpf (Verwendet wird nur das Rumpfvorderteil), der komplett wiederaufgearbeitet und mit sehr viel neuer Technik ausgestattet wurde.

Am 8. und 9. September 2012 feiern die am Flugplatz Worms ansässigen Vereine wieder das Wormser Flugplatzfest
2013 wird es kein Fest geben.

 

 

Flugschüler Jürgen Frodyma hat seinen Segelflugschein bestanden. Nachdem alle Voraussetzungen wie theoretische Prüfung und 50-Kilometer-Flug erfüllt waren, durfte er nun die praktische Prüfung ablegen. Bei gerade noch ausreichenden Wetterbedingungen legte er beim Prüfer des Luftamtes Hahn, Günter End, die Prüfung ab.
Gestartet wurde im Flugzeugschlepp mit dem doppelsitzigen Segelflugzeug ASK 13. Das geforderte Flugprogramm und die anschließende Landulugschüler absolvieren und hat nun seinen Flugschein in der Tasche.
Jürgen Frodyma ist bereits seit 1997 Mitglied des Luftsportvereins. Damals hatte er zunächst die Segelflugausbildung begonnen. Aus zeitlichen Gründen war er dann zum Motorsegelflug gewechselt. Vor einigen Jahren setzte er die Segelflugausbildung dann weiter fort um sie nun endgültig abzuschliessen.